Was ist eine GameJam?


Eine GameJam ist ein Event für Games Entwickler diverser Disziplinen. Innerhalb eines Wochenendes planen, designen und entwickeln sie ein Game zu einem vorgegebenen Thema.
Die Semester GameJam findet einmal im Semester statt und richtet sich an Studentinnen und Studenten aus den Kompetenzbereichen der Games Branche. Sie wird von einem aufwändig gestalteten, interaktiven Rahmenprogramm begleitet.
Die Organisatoren des Events sind Studentinnen und Studenten der Technischen Universität München (TUM).



Motivation - Warum machen wir das Ganze eigentlich?

Kommunikation


Das Motto des Events: Vernetzung zwischen den Studentinnen und Studenten. Unterschiedlichste Kreativkompetenzen verbinden sich in einem gemeinsamen Game. Designer, Grafiker, Programmierer, Texter und Musiker können Kontakte knüpfen und eine Basis für zukünftige Games aufbauen.

Bildung


Die Teilnehmenden erfahren bei einer GameJam, wie ein Game entsteht, und machen sich Gedanken darüber, was überhaupt ein gutes Game ausmacht. Sie werden in Team- und Organisationsfähigkeit gefordert und gefördert, lernen neue fachliche Tricks und Fähigkeiten und erhalten Einblicke in andere Arbeitsbereiche.

Erlebnis


Die begrenzte Entwicklungszeit bei einer GameJam schafft die reizvolle Atmosphäre des Events. Die Teams können neue, unkonventionelle Ideen und Games ausprobieren. Es geht um Teamgeist, Kreativität und Spaß — in der Projektarbeit und genauso im Rahmenprogramm.



Eventserie - Die SemesterGameJam als Eventserie


Mit der SemesterGameJam soll eine Eventserie von Studierenden für Studierende geschaffen werden, die je einmal im WINTER- und einmal im SOMMER-Semester angeboten wird.
Die SemesterGameJam ist dabei kein reines Arbeitswochenende, sondern wird von einem liebevoll gestalteten, interaktiven Rahmenprogramm begleitet, das einer bestimmten Thematik folgt und zusätzlich den Austausch zwischen den Teilnehmenden über die Gruppengrenzen hinweg fördern soll.
Den Teilnehmenden wird somit ein ganz besonderes Erlebnis geboten.



Ablauf - Wie funktioniert das Ganze?

Das Abenteuer beginnt mit dem Empfang.

Zu Beginn des ersten Abends kommen die Teilnehmenden zusammen und werden bei Häppchen und Getränken begrüßt. Um vor allem den Neulingen einen ersten Einblick zu gewähren, welche Projekte bei einer GameJam entstehen, können bei einem ersten Get-Together Spiele von verschiedenen GameJams der letzten Jahre gespielt werden. Anschließend findet eine Einführung zur SemesterGameJam sowie deren Ablauf statt und das Thema wird bekanntgegeben, an dem sich die Spiele dieser GameJam orientieren müssen. In kleinen Gruppen werden erste Projektideen erarbeitet und vorgestellt, anhand derer sich die finalen Teams für die Zusammenarbeit finden. Jedes Team besteht aus drei bis fünf Personen unterschiedlicher Arbeitsbereiche und Fähigkeiten.


Es nimmt seinen Lauf. Arbeitsphase.

Die Teams arbeiten an ihren Projekten. Assets und Code dürfen nicht vorbereitet werden — das gesamte Spiel entsteht ausschließlich während der GameJam. Die Arbeitsphase wird von den Teilnehmenden selbst organisiert, es stehen ihnen aber jederzeit erfahrene Tutoren bei fachlichen Problemen und Fragen zur Verfügung. Nach Ablauf der Arbeitszeit soll eine spielbare Fassung fertig sein, die vorgestellt wird.


Der krönende Abschluss.

Am letzten Tag stellen die Teams ihre Spiele einem Publikum und einer Jury vor. Bei einem Get-Together mit Buffet können alle Spiele gespielt und nach festgelegten Kriterien bewertet werden. Die besten Projekte verschiedener Kategorien erhalten Preise.



Ablauf - Wie funktioniert das Ganze?

Essen, Trinken, Treffen und mehr


Um die Semester GameJam zu einem unvergesslichen Event zu machen, werden noch viele weitere Programmpunkte angeboten: Es gibt ein Gästebuch sowie professionelle Gruppenfotos und natürlich das interaktive Rahmenprogramm, das jeder Semester GameJam ihre eigene Thematik verleiht.


Achievements, Begleitprogramm, gruppenübergreifende Zusammmenarbeit und mehr


Ob Achievement-System oder Pen&Paper-Adventure – das interaktive Begleitprogramm stellt den Teilnehmenden lustige und fordernde Aufgaben, die es zu lösen gilt. Sie unterstützen die Entwicklung der Games oder bieten eine unterhaltsame Abwechslung zur Arbeit.